Lassen Sie sich bekochen! Verbringen Sie den Abend mit Ihren Gästen statt mehr als die Hälfte der Zeit mit der Essenszubereitung beschäftigt zu sein! Während Sie sich nach einem besonderen Menü noch angeregt unterhalten oder noch das Dessert genießen, surrt bereits die Spülmaschine leise vor sich her und wir versetzen die Küche wieder in ihren ursprünglichen sauberen Zustand, bevor wir Ihre Party verlassen.

In einem Gespräch vorab haben wir sowohl über die Menüfolge und Ihre Wünsche gesprochen als auch über mögliche Lebensmittelallergien ihrer Gäste, ob wir dezent und diskret im Hintergrund kochen oder eher integrativ und locker das ersten Appetithäppchen aus dem Herd in den Mund servieren.

Was kostet der Spaß? Innerhalb Berlins 200,00 Euro plus die Auslagen für den Einkauf, das sind erfahrungsgemäß bei einem 4-Gänge-Menü für 8 bis 10 Leute summa summarum 350,00 Euro.

Wenn Sie es wünschen, bringen wir auch den passenden Wein zum Essen mit.

 

Menübeispiele

„Der Winter kam heut über Nacht“ (4 Gänge)

Appetithäppchen mit Kalbsfleischsalat nach Art eines vitello tonnato
***
Schwarze Ravioli, gefüllt mit Peccorino und grünem Pfeffer, in Salbeibutter geschwenkten Roten Beeten
***
Wildschweinkeule, serviert mit einem Calvados aromatisiertem Schmelz von Zwiebeln, Äpfeln und getrockneten Tomaten, Semmelknödel
***
Marzipancreme mit Holunderbeeren-Gelee
***

Weinempfehlung:
(F) Château Guiot 2007, François Cornut, Costières des Nîmes AOC
(D) Weingut Karl Pfaffmann, Pfalz 2007: Dornfelder

„Die Farbe von Wasser“ (3 Gänge)

Jacobsmuscheln mit Orangen-Kapernbutter, Baguette
***
Gebratener Zander auf De-Puy-Linsen, serviert mit mildem Weinsauerkraut und Schwarzwurzeln
***
Gebackene Honig-Birnen mit Vanille-Buttermilch-Creme
***

Weinempfehlung:
(D) Weingut Schwarz, Sachsen: 2007 Müller-Thurgau Barrique QbA trocken

„Gleißende Sonne“ (4 Gänge)

Carpaccio von Gurke, Pfirsisch und Thunfisch mit Honig- und Balsamicoschaumklecksen sowie geröstetem Szechuanpfeffer
***
Garnelen auf Glasnudelsalatnest
***
Saltimbocca vom Seeteufel, Kohlrabi-Küchlein, Blattsalate
***
Thymianaprikosen auf Limetten-Ingwer-Joghurt-Creme
***  

Weinempfehlung:

(F) Les Fumées Blanches, Sauvignon blanc von Jaques & François Lurton, Vin de Pays d’Oc 2006

„Endlich Frühling und Sonne satt“ (5 Gänge)

Appetitplätzchen mit gerösteten Roten Zwiebeln und Blue Stilton
***
Zucchinigewickelte Rotbarsch aus dem Backrohr auf Salat vom Babymangold, Portulakspitzen und jungen Blättern der Roten Beete
***
Gebratener Wildspargel mit Mohnravioli
***
Geschmorrte Rehkeule mit Thüringer Serviettenkloß
***
Balsamicoerdbeeren
***

Weinempfehlung:
(F) Château Saint-Père 2005, AOC Costières-de-Nîmes, Langduedoc

„Friedhelm“ (4 Gänge)

Hühnerbouillon provençale mit Blumenkohleinlage
***
Blattsalate mit gerösteten Pinienkernen, Grapefruit und Honig-Senf-Dressing
***
Kalbskarree mit Rharbarber-Chutney, Mont Pom, gebratener Frühlingsspitzkohl
***
Erdbeere auf Zitronencreme oder ein Mi-cuit au chocolat
***

Weinempfehlung:
(P) DAO – Terras de Penalva tinto 2000